Verhaltensregeln beim Baden im See und Freibad

Verhaltensregeln beim Baden im See und Freibad

Badeunfälle erfordern rasches und überlegtes Handeln. Oft entscheiden Minuten über ein Menschenleben. Die meisten Badeunfälle könnten aber durch Beachten der folgenden wichtigsten Baderegeln vermieden werden:

  • Nie mit vollem oder auch ganz leerem Magen schwimmen.
  • Nach einem üppigen Essen mindestens zwei Stunden warten. Nicht alkoholisiert schwimmen.
  • Nie überhitzt ins Wasser springen, denn der Körper braucht eine gewisse Anpassungszeit.
  • Nicht in trübe oder unbekannte Gewässer springen, denn Unbekanntes kann Gefahren bergen.
  • Kleine Kinder nie unbeaufsichtigt am Wasser lassen, denn sie kennen keine Gefahren.
  • Luftmatratzen und Schwimmhilfen gehören nicht ins tiefe Wasser, denn sie bieten keine Sicherheit.
  • Lange Strecken nie alleine schwimmen – auch ein trainierter Körper kann eine Schwäche erleiden.

Bitte beachten Sie diese Regeln der Schweizerischen Lebensrettungsgesellschaft SLRG.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.slrg.ch.